​Die Sozialberaterin unterstützt bei sozialen Herausforderungen in den Bereichen: Vernetzung, Sozialversicherungen, Administration, Wohnen, Familie und Beziehungen, Arbeit, Freizeit und Finanzen.

Unterstützung im Kontakt mit

  • Ämtern und anderen Fachstellen oder Ärztinnen und Ärzten

  • Beiständinnen, Beiständen oder Case Managerinnen bzw. Case Manager

  • Angehörigen und dem sozialen Umfeld

 

Administration

  • Unterstützung in der Administration sowie Vermittlung zu Hilfsangeboten

 

Freizeit

  • Aufbau einer Tagesstruktur

  • Adressvermittlung von Freizeittreffs, Aufbau eines Hobbys oder Vermittlung von Freiwilligenarbeit

Begleitung zu Arztterminen

  • Zuhören, Fragen stellen und Therapiemöglichkeiten klären

Sozialversicherungen / Recht

  • Fragen zur IV-Anmeldung oder Abklärung des IV-Standes und weiterer IV-Massnahmen

  • Fragen oder Schwierigkeiten mit der Krankentaggeld-, Arbeitslosenversicherung oder zu weiteren Sozialversicherungen

  • Antrag oder Fragen betreffend der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB)

 

Wohnen

  • Erhalt der Unterkunft oder Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Wohnformen

  • Beratung oder Vermittlung zu Hilfsangeboten

 

Arbeit

  • Förderung zum Erhalt des Arbeitsplatzes oder der Beschäftigung

  • Führen von Arbeitgebergesprächen (z.B. nach Rückkehr längerer Krankheitsabwesenheit, Schwierigkeiten am Arbeitsplatz)

  • Hilfestellung beim Suchen einer Arbeitsstelle, Tagesstrukturen oder Übergangslösungen

 

Familie / Kinder

  • Hilfsangebote rund um die Kinderbetreuung, Entlastungsangebote oder Vermittlung bei erzieherischen Fragen sowie bei Konflikten im Zusammenleben

 

Finanzen

  • Abklärungen und Beratungen zur finanziellen Situation (Lohn, Krankentaggeld, Sozialhilfe, IV-Rente, etc.)

  • Aufstellen eines Budgets oder Übergabe zu anderen Fachstellen